Prüfungsrichtlinien

Prüfungsrichtlinien-und Prüfungsprogramm

Traditionelles TaeKwon-Do Schüler Prüfungsprogramm n.d Lehrmethode von Meister D.Ortlepp
(Prüfungsrichtlinien nach der Lehrmethode von Lehrmeister D.Ortlepp). Die Prüfungsprogramme für Kinder, Jugendliche und Erwachsene unterscheiden sich
individuell und sind zeitgemäß ausgerichtet.

Prüfungsordnung und Graduierungssystem
Die Festlegung der Prüfungsordnung und des Graduierungssystems obliegt den Schulleiter und kann frei und individuell festgelegt werden. Die Abnahme von Prüfungen ist jeden Schüler freiwillig. Als Richtwert wird jedoch folgende Regelung festgelegt.

In der Regel kann man in meiner Traditionelle TaeKwon-Do Schule zwischen 1-2 Gürtelprüfungen pro Jahr in meiner Schule absolvieren, wobei ein Schüler normalerweise alle 8-12 Monate (Ausnahmefällen nach Ermessen des Meisters, 4-6 Monaten) an einer Prüfung teilnehmen kann. Vorausgesetzt, das man regelmäßig zum Unterricht erscheint und fleißig trainiert.

Das hängt von der individuellen Fortschritte ab, ob der Schüler nach Ansicht des Meisters/Lehrer, die benögtigten Prüfungsprogramm und Richtlinien an Techniken, Formen Hyong, Schrittekampf, Selbstverteidigung, Freikampf und Theorie zur Schüler Kup-Prüfung und Dan Grade beherrscht.

Die Bruchtest Mindestbrettstärke (Holzfichte 30x30x1,0 cm) beträgt für Kinder und Jugendliche unter 15 Jahre und Prüflinge ab
60 Jahre 1 cm und bei Kleinkinder ab 4-5 Jahren, 0,5 cm, ab 6-8 Jahren 0,8 cm ab 9-12 Jahren 1cm. Für alle übrigen Prüflinge 1,5 bis 2,5 cm. Bei speziellen Bruchtestechniken sind für Prüflinge geringere Brettstärken zulässig und für außergewöhnliche Bruchtest, wie Dachziegel, Steine und alle geeigneten Materialien, die im einzelnen mit dem
Autorisierter Kup-und Dan-Prüfer abgeklärt werden können.

Unsere Disziplinen in der der traditionelle TaeKwon-Do Schule:
Gymnastik
Taeryon
Chayu Taeryon
Hosinsul
Kyek-Pa
Formenlauf-Hyong

Leichtkontakt bis 30 Jahre

Die facettenreiche Disziplinen in unsere Traditionelle TaeKwon-Do Schule: Aufwärmprogramm/Gymnastik Krafttraining, Ausdauertraining, Koordinationsübungen, Abhärtungstraining und Powertraining, Grundschule (Gibon Yeonseup), Einschrittekampf (Ilbo Taeryon), Zwei-Schrittkampf (Ibo Taeryon), Dreischrittkampf (Sambo Taeryon), Pratzenübungen, Chayo Tayeron-Freikampf-Freier Übungskampf meist ohne Körperkontakt mit und ohne Absprache, Matsogi oder Gyeorugi, Kontaktlose Sparring und Leichtkontakt-Sparring mit Kontakt für Kinder und Jugendliche, Erwachsene, Waffenlose Selbstverteidigung und Verteidigung von Messer, Schusswaffe, Stöcken etc., Bruchtest (Tayeron mit Bruchtest, Formenlauf mit Bruchtest), Formenlauf Hyong, Formenlauf mit Kampf Simulationen, Theorie (Ilon), Anatomie, Meditation, Charakterschulung und Ethik

Geprüft wird im Traditionellen TaeKwon-Do jeweils auf einen Schüler-Kup. Ein Schüler-Kup ist ein halber-Stufen Gürtel (Ty), von weiß Gürtel ausgehend. Vom 10. Schüler- Kup ausgehend, ist der nächste Gürtel (Ty), der weiße mit gelben Streifen in der Mitte durchgehend nennt man den 9. Schüler-Kup.

TaeKwon-Do Doppelprüfungen sind vom 10. Kup auf den 8. Kup erlaubt. Nur bei besonderer Leistung kann ein Kup-Grad übersprungen werden.

Der 10.Schüler-Kup (Beginner) bis 4.Schüler-Kup (Unterstufe) sind die Anfängerschülergrade, ab 3.Kup bis 1.Kup (Mittel und Oberstufen) sind die Fortgeschrittenschülergrade.

Die Meisterschüler, Meister oder Großmeister im TaeKwon-Do tragen als Gürtelfarbe den schwarzen Gürtel, mit der für den entsprechenden Dan-Grad Balken-Meister-Graduierungen.

Beurkundung von Schüler- und Meistergraden

Schüler Kup- und Meister Dan Prüfungen werden durch:

– Eintrag im MAA-I Verbandspass und

die Überreichung einer Schüler- bzw. Meistergradurkunde beurkundet.

Die Schüler Grad Kup Urkunden, werden von einem Lizenzierten TaeKwon-Do Prüfer unterzeichnet, sowie die Dan-Urkunden vom Prüfer bis eigenen Dan abgezeichnet und beurkundet. Weitere Dan Grade werden vom MAA-I Verband (Martial Arts Asscociation International) abgenommen.

Schüler-Kup-Prüfungsprogramm (copyright by D.Ortlepp)

Traditionelles TaeKwon-Do Schüler Prüfungsprogramm n.d Lehrmethode von Meister D.Ortlepp (Prüfungsrichtlinien nach der Lehrmethode von Lehrmeister D.Ortlepp).

DiePrüfungsprogramme für Kinder, Jugendliche und Erwachsene unterscheiden sich
individuell und sind zeitgemäß ausgerichtet.

Prüfungsordnung und Graduierungssystem:
Die Festlegung der Prüfungsordnung und des Graduierungssystems obliegt den Schulleiter und kann frei und individuell festgelegt werden. Die Abnahme von Prüfungen ist jedem freigestellt. Als Richtwert wird jedoch folgende Regelung festgelegt.

Prüfungswesen Hosinsul
Aufwärmprogramm
Abhärtungsarbeiten, Kraft- und Ausdauertraining,
Koordinationsarbeit
Grundschule-Basistechniken:
-Grundtechniken
-Handtechniken
-Fusstechniken
-Kombinationen
-Knietechniken, Ellenbogentechniken
-Hebeltechniken
-Faustkampf
-Kampf mit Kontakt ( SV-Simulation ) Leichtkontakt-Vollkontakt
-Kampf ohne Kontakt ( 1×1 nachzeitig, gleichzeitig und vorzeitig, offensiv, defensiv
reagieren und agieren )
Fallschule:
Abrollen ( vorwärts, rückwärts und seitlich )
Hosinsul-Selbstverteidigung
-SV gegenHalten und Klammern
-SV gegen Würgen und Schwitzkasten ( Befreiung aus Würgegriffen und
Klamnerungen )
-SV gegen Faust- und Fussangriffe
-SV gegen Stöcke ( Kurzstock – Langstock etc. )
-SV gegen Messer
-SV gegen Gegenständen ( Kette, Flasche, Baseballschläger etc. )
-SV gegen Pistole und einer unbewaffnet
-SV gegen Pistole und zwei unbewaffnete Angreifer
-SV gegen Einzel- und Doppelstock, Stuhl, Hocker
-SV- gegen zwei Angreifer: einer ust unbewaffnet der andere bewaffnet
-SV gegen Alltagsgegenstände ( Zeitung, Schlüssel, Regenschirm, Tasche, Koffer,
Flasche aus Glas, Kunststoffflasche )
-SV gegen Hebeltechniken und Griffe
-SV mit Alltagsgegenstände ( Zeitung, Schlüssel, Regenschirm, Tasche, Koffer,
Flasche aus Glas, Kunststoffflasche )
-SV mit Stöcken -Stickfight ( Dan Bong und Jam Bong ) Einzel- und Doppelstock
-SV mit Hebeltechniken und Griffe ( Überwältigung und Festnahmetechniken )
-SV ( Bodenkampf )
-SV ( Leichtkontaktsparring incl. Stresstraining-Stressdrills und Raumnot )
Gefahrenerkennung, Verhaltensschulung, Anatomie, Notwehrgesetz

10.Kup, weisser Gürtel
1.Verhaltensregeln im Dojang
2.Dobok traditionell falten

9.Kup, weisser Gürtel mit gelben Streifen
1.Grundschule und Aufwärmprogramm
2.Fusskampf
3.Faustkampf
4.Hosinsul
5.Dobok traditionell falten
6.Erster Hyong (Chon-Ji Hyong) ist nicht Pflichtprogramm
7.Bruchtest
8.Theorie
9.Zusatzaufgaben (individuell) nach Ermessen des Prüfers

8.Kup, gelber Gürtel
1.Grundschule und Aufwärmprogramm
2.Fusskampf
3.Faustkampf
4.Ein-Schritte-Kampf (Ilbo Tayeron)
5.Hosinsul
6.Leichtkontakt-Sparring nach Vorgabe des Prüfers
7.Dobok traditionell falten
8.Erster Hyong (Chon-Ji Hyong)
9. Bruchtest
10.Theorie
11.Zusatzaufgaben (individuell) nach Ermessen des Prüfers

7.Kup, gelber Gürtel mit günem Streifen
1.Grundschule und Aufwärmprogramm
2.Fusskampf
3.Faustkampf
4.Ein-Schritte-Kampf (Ilbo Tayeron)
5.Hosinsul
6.Leichtkontakt-Sparring nach Vorgabe des Prüfers7.Dobok traditionell falten
8.zweiter Hyong (Tan-Gun Hyong)
9. Bruchtest / n.A. des Prüfers
10.Theorie
11.Zusatzaufgaben (individuell) nach Ermessen des Prüfers

6.Kup, grüner Gürtel
1.Grundschule und Aufwärmprogramm
2.Fusskampf
3.Faustkampf
4.Ein-Schritte-Kampf (Ilbo Tayeron)
5.Hosinsul
6.Leichtkontakt-Sparring nach Vorgabe des Prüfers
7.Dobok traditionell falten
8. dritter Hyong (To-San Hyong)
9. Bruchtest / n.A. des Prüfers
10.Theorie
11.Zusatzaufgaben (individuell) nach Ermessen des Prüfers

5.Kup, grüner Gürtel mit blauem Streifen
1.Fusskampf
2.Faustkampf
3.Ein-Schritte-Kampf (Ilbo Tayeron)
4.Hosinsul
5.Leichtkontakt-Sparring nach Vorgabe des Prüfers ( gegen 2 Kämpfer)
7.Dobok traditionell falten
8. vierter Hyong (Won-Hyo Hyong)
9. Bruchtest / n.A. des Prüfers
10.Theorie
11.Zusatzaufgaben (individuell) nach Ermessen des Prüfers

4.Kup, blauer Gürtel
1. Ein,zwei-Schritte-Kampf (Ilbo, Ibo Tayeron)
2.Hosinsul
3.Leichtkontakt-Sparring nach Vorgabe des Prüfers ( gegen 2 Kämpfer)
4. fünfter Hyong (Yul-Kok Hyong)
5. Bruchtest / n.A. des Prüfers
6.Theorie
7. Zusatzaufgaben (individuel) nach Ermessen des Prüfers

3.Kup, blauer Gürtel mit rotem Streifen
1. Ein,zwei,drei-Schritte-Kampf (Ilbo, Ibo, Sambo Tayeron)
2.Hosinsul
3.Leichtkontakt-Sparring nach Vorgabe des Prüfers ( gegen 3-4 Kämpfer)
4. sechster Hyong (Chung-Gun Hyong)5. Bruchtest / n.A. des Prüfers
6.Theorie
7. Zusatzaufgaben (individuell) nach Ermessen des Prüfers

2.Kup, roter Gürtel
1. siebter Hyong (Toi-Gye Hyong)
2. Hosinsul
-Waffenlose Hosinsul
-Entwaffnung Stockangriffe
3.Bruchtest / n.A. des Prüfers
4.Vollkontakt-Sparring, Leichtkontakt
5.Tayeron

6.Theorie
7. Zusatzaufgaben (individuell) nach Ermessen des Prüfers

1.Kup, roter Gürtel mit schwarzem Streifen
1. achter Hyong (Hwa-Rang Hyong)
2.Hosinsul
-Entwaffnung Messer
-Entwaffnung Pistole
3.Bruchtest / n.A. des Prüfers
4. Vollkontakt-Sparring, Leichtkontakt und Tayeron
5. Theorie
6. Zusatzaufgaben (individuell) nach Ermessen des Prüfers

Poom-Grade für Kinder und Jugendliche unter 15 Jahren

1.Poom-Meisterschülergrad Kinder/Jugend (halb rot-halb schwarz Längsteilung)
1. Hosinsul (waffenlose Selbstverteidigung)
2. Bruchtest
3. Leichtkontakt-Sparring

4.Tayeron

2.Poom-Meisterschülergrad Kinder/ Jugend
1. Hosinsul (waffenlose Selbstverteidigung, Entwaffnung Stockabwehr)
2. Bruchtest
3. Leichtkontakt-Sparring

4.Tayeron

3.Poom-Meisterschülergrad Kinder/ Jugend
1. Hosinsul (waffenlose Selbstverteidigung, Entwaffnung Messer)
2. Bruchtest
3. Leichtkontakt-Sparring

4.Tayeron

Meister Prüfungsprogramm 1-4 Dan

1.Dan (schwarzer Gürtel)
Grundvoraussetzung: mindestens 5 Jahre TaeKwon-Do Erfahrung
1. neunter Hyong ( Chung-Mu Hyong)
2.Grundschule
3.1-Schrittkampf, Bruchtest 2-Schrittekampf, 3-Schrittekampf
4.Fusskampf und Faustkampf, Bruchtest
5.freie Hosinsul gegen unbewaffnete und bewaffnete Angreifer (Messerabwehr,
Stockabwehr, Schusswaffenabwehr) Hosinsul gegen zwei Angreifer waffenlos
6.Leichtkontakt-Sparring
7.Pratzenübungen
8.Bruchtest freie Wahl
9.Theorie

2.Dan (schwarzer Gürtel) Kup-Prüfungslizenz

Grundvoraussetzung: mindestens 7-10 Jahre TaeKwon-Do Erfahrung, Dan-
Vorbereitungslehrgang,

1. zehnter und elfter Hyong (10.Hyong-Gwang-Gae, 11.Hyong-Po-Eun)
2.Grundschule
3.1-Schrittkampf, 2-Schrittekampf, 3-Schrittekampf
4.Fusskampf und Faustkampf (Leichtkontakt gegen einen und zwei Angreifer
5.freie Hosinsul gegen unbewaffnete und bewaffnete Angreifer (Messerabwehr,
Stockabwehr, Schusswaffenabwehr) Hosinsul gegen zwei Angreifer waffenlos
6.Leichtkontakt-Sparring
7.Pratzenübungen
8.Bruchtest freie Wahl
9.Theorie
10. Zusatzaufgaben (individuell) nach Ermessen des Prüfers

3.Dan (schwarzer Gürtel) Prüfungslizenz 1-3 Dan

Grundvoraussetzung: mindestens 10-15 Jahre TaeKwon-Do Erfahrung,
Messerabwehr Lehrgang, Stockabwehr Lehrgang,

1. zwölfte, dreizehnte Hyong (12. Hyong-Gae-Baek,13.Hyong-Yu-Sin)

2.Grundschule

3.1-Schrittkampf, 2-Schrittekampf, 3-Schrittekampf

4.Fusskampf und Faustkampf ( Leichtkontakt gegen zwei oder mehrere Angreifer)

5.freie Hosinsul gegen unbewaffnete und bewaffnete Angreifer (Messerabwehr,
Stockabwehr, Schusswaffenabwehr) Hosinsul gegen zwei Angreifer waffenlos

6.Leichtkontakt-Sparring

7.Pratzenübungen

8.Bruchtest freie Wahl

9.Theorie

10. Zusatzaufgaben (individuell) nach Ermessen des Prüfers

4.Dan
Erteilung der Prüfungslizenz 1-4 Dan (durch die Prüfungskommission kann der
Lehrergrad verliehen werden)

Grundvoraussetzung: mindestens 15-25 Jahre TaeKwon-Do Erfahrung, außergewöhnliche Trainertätigkeiten und außergewöhnliche Lehrtätigkeiten, Verbandsarbeit
1. vierzehnter, fünzehnter und sechstzehnter Hyong (Hyong Ch-ung-Yang, 15.Hyong-Ul-Ji)
2.Grundschule
3.1-Schrittkampf, 2-Schrittekampf, 3-Schrittekampf
4.Fusskampf und Faustkampf (Leichtkontakt Sparring gegen mehrere unbewaffnete und bewaffnete Angreifer)
5.freie Hosinsul gegen unbewaffnete und bewaffnete Angreifer (Messerabwehr, Stockabwehr, Schusswaffenabwehr) Hosinsul gegen zwei Angreifer waffenlos
6.Leichtkontakt Sparring
7.Pratzenübungen
8.Bruchtest freie Wahl
9.Theorie
10. Zusatzaufgaben (individuell) nach Ermessen des Prüfers

Sonderregelung
Grundsätzlich können bei allen Prüfungen Alter, physische und psychische Voraussetzungen des Dan-Anwärters angemessen berücksichtigt werden.
Prüflinge, die das 40. Lebensjahr vollendet haben, werden bei Danprüfungen einer Prüfungsgruppe zugeteilt, die entsprechend gleichaltrig sind und individuell geprüft. Ab 4.Dan kann der Verband die Lehrergrade durch die Prüfungskommission zugesprechen und verleihen unter besonderer Berücksichtung durch Verbandsarbeit innerhalb und ausserhalb des Verbandes.

12.1 Die Graduierungssystem unterliegt keinem etablierten Taekwondo Verbände (DTU/WTF, ITF, ITF e.V etc.). Unsere Graduierungen werden ausschließlich im Verband Martial Arts Association-International anerkannt. Wir weissen darauf hin, daß die Graduierungen von etablierten Taekwondo Verbände (DTU/WTF, ITF, ITF e.V. etc.). evtl. nicht anerkennen, je nach Verbandszugehörigkeit.