Dojang Regeln für Kinder

Für ein gutes TaeKwon-Do Schulklima war es mir wichtig, mit den Kindern die Dojangregeln zu vereinbaren, die es Kinder und TaeKwon-Do Lehrer ermöglicht, sich im Unterricht wohl zu fühlen. Die wichtigsten Dojangregeln habe ich in unser TaeKwon-Do Schulprogramm aufgenommen. Wir beschränken uns auf eine Auswahl, die für die Kinder und Jugendliche im Unterricht durch einfache Regeln dargestellt werden.

Dojang Regeln im Unterrichtsraum für Kinder und Jugendliche:

Ich habe immer mein Dobok-Kampfanzug dabei.

Ich komme rechtzeitig zur Trainingsstunde.

Ich ziehe mein Dobok zügig an.

Ich verhalte mich meinen Mitschülern und Lehrern gegenüber höflich, freundlich und hilfsbereit.

Ich gehe leise, langsam und friedlich über den Flur

Ich gehe sorgsam mit allem Sachen um.

Ich lege meinen Schmuck ab.

Ich gehe leise und geordnet zum Unterrichtsraum

Ich versuche mein bestes, durch mein Verhalten und meine Mitarbeit der Übungen zu einem reibungslosen Unterrichtsverlauf beizutragen.

Beim Auftellen und im Sitzkreis bin ich ruhig und höre zu.

Ich höre auf die Anweisungen der Lehrer.

Ich ärgere/ haue/ schubse / kneife andere Kinder nicht.

Ich bin freundlich, respektvoll und höflich zu allen.

Ich mache, vor, während und nach dem Unterricht keinen Unsinn oder unangebrachte Ausdrücke zu gebrauchen. Es ist natürlich gestattet vor Trainingsbeginn sich zu Unterhalten und auszutauschen!

Ich achte auf die koreanische Kommandos des Lehrers.

Ich mache alle Übungen so gut, wie ich sie kann.

Sei immer im Unterricht bereit, den anderen zu helfen.

Ich helfe, das Equement wieder weg zu legen.

Ich halte Ordnung.

Ich Unterbreche nicht den Unterricht durch unhöfliche Bemerkungen oder gar durch kluge Einwände!
Ich werde es vermeiden mich an Wänden anzulehnen.

Ich hinterlasse den Unterrichtsraum und die Umkleide sauber.

Ich betrete unser Dojang nicht mit Straßenschuhen und nicht im normalen Straßenbekleidung.

Meine Hände und Füße sind sauber und meine Fingernägeln sind kurz geschnitten.

Ich verlasse den Dojang erst, wenn der Lehrer /die Lehrerin es erlaubt.

Ich halte mich an die Spielregeln und bin fair.

Nach der Unterrichtsstunde ziehe ich mich zügig um.

Wenn wir uns nicht an die Dojangregeln halten, wird der Lehrer entsprechende Maßnahmen ergreifen. Hält sich eine Schülerin oder ein Schüler mehrmals nicht an die Dojangregeln, werden die Eltern informiert und zu einem Gespräch in die Schule eingeladen, um gemeinsam über Maßnahmen zu beraten, damit ein ungestörter Unterricht möglich wird.

Toilettenordnung:

Ich verlasse die Toilette sauber und ordentlich.

Nach dem Toilettengang betätige ich die Spülung.

Ich wasche mir die Hände mit Seife und trockne meine Hände ab.