Praktische Selbstverteidigungs Training. Kompromissloses, direktes und zweckgebundenes Selbstverteidigungssystem. Jetzt ein Kostenloses Probetraining vereinbaren! 

Das Praktische Selbstverteidigung ist hocheffektiv und leicht erlernbar. Selbstverteidigung muss man permanent trainieren und kann nicht nach einem Wochenendkurs oder in ein paar Wochen erlernt werden. 

Du möchtes Selbstverteidigung unter realen Bedingungen trainieren? 

Dann bist du hier richtig. Die Verteidigung auf der Strasse kann in ein paar Sekunden entschieden sein, bis deutlich gemacht wurde, wer Unterlegen ist. Unsere Angriffziele in der Selbstverteidigung kann zum sofortigen Blackout des Täters führen.

Wir diskutieren viel zu viel, es hilft aber nichts, den er versucht herauszufinden, ob er ein Opfer gefunden hat. Wir Diskutieren nicht  wir Schützen uns vor Gefahr für Leib und Leben. Wir bereiten uns auf das schlimmste vor ohne Angst zu haben vor Strafen, nur weil wir uns zu Wehr gesetzt haben. 

Bedenken Sie nur die vielen Gewalttaten, die täglich passieren.

Die Gefahren lauern überall, ob daheim, auf dem Arbeitsplatz… und es kann jederzeit überall eintreten.

Das Praktische Selbstverteidigung ist ein kompromissloses, direktes und zweckgebundenes freies und flexibles Selbstverteidigungssystem. Alle Bewegungen bei An- und Übergriffen von Außenstehenden sind zeitgemäß. 


Das Verteidigungssystem ist für die protale Straße ausgelegt. Das Praktische Selbstverteidigung ist vornherein auf Abwehr und primären Angriffsziele ausgerichtet. Die Abwehrtechnik geht dann ohne Unterbrechung fließend in einen Angriffbewegung über.

 

Das Praktische Selbstverteidigung hat nichts mit Kampfsport (Sport) zu tun. Im Extremsituationen können wir nicht nach Regeln Verteidigen. Im Sport wird nach Regeln gekämpft.

Das Unterrichten von Car Defense mit spezieller Umgang mit Bedrohungen und Übergriffen von Außenstehenden, die sich direkt am Auto beim Einsteigen, Aussteigen und am Kofferraum ergeben könnten ist auch ein teil des Unterrichts.

An Bushaltestellen, Parks, Bahnhöfe in der Stadt, allein unterwegs oder mit Freunden, können wir Zeuge oder Opfer von Übergriffen und Gewalt werden. Es geht um Selbstverteidigung,  Zivilcourage und Selbstbehauptung, statt in solchen Situationen zu erstarren und sich hilflos zu fühlen. Der Schwerpunkt liegt auf realistischen und wirkungsvollen Techniken, mit denen Du dich bei einem Angriff effektiv verteidigen kannst. Dabei geht es nicht um komplizierte Kampfsport Techniken, sondern um Selbstverteidigung. Ebenso werden wir uns der Rolle des Unterbewussten für Selbstbehauptung und effektives Handeln im Ernstfall auseinandersetzen. 

Das Praktische Selbstverteidigung trainiert auch der Umgang mit Alltagsgegenständen zur Selbstverteidigung, sowie Waffenabwehr, gezielte Entwaffnung von Messer, Schusswaffe und Stockangriffe des Angreifers. 

Das Verteidigungssystem macht Unterscheidung zwischen einem bewaffneten und einem unbewaffneten Angriff nach Gemäß § 32 StGB entfaltet die Notwehr ihr Recht auf Selbstverteidigung, um einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder anderen abzuwenden. Damit der Notwehrparagraph Geltung entfaltet, muss der Angriff gegenwärtig sein, also unmittelbar bevorstehen, begonnen haben oder noch andauern.

Mehr Informationen gibt es auf der Homepage der TaeKwon-Do Schule Aachen unter

http://www.selbstverteidigung-ac.de

Werbeanzeigen